deutsch english
 

Bele Bachem

Düsseldorf 1916 -
München 2005


Die Malerin, Grafikerin, Buchillustratorin, Bühnenbildnerin und Schriftstellerin Bele Bachem (eigentlich Renate Gabriele Böhmer) wird am 17. Mai 1916 in Düsseldorf geboren. Ende der 20er Jahre verlässt Bele Bachem ihre Heimatstadt, um an der Kunstakademie von Berlin zu studieren.
Ihre Arbeiten finden schon nach kurzer Zeit Beachtung, so dass sie bereits in Berlin erste Aufträge erhält. Kurze Zeit später geht Bele Bachem nach München, um dort als Bühnenbildnerin zu arbeiten. In der Zeit des Nationalsozialismus muss die Künstlerin ihre Arbeit unterbrechen, erst nach Kriegsende kann sie wieder öffentlich arbeiten.
Sie veröffentlicht u.a. Zeichnungen in der Zeitschrift "Der Simpl" und arbeitet wieder an verschiedenen Theatern als Bühnenbildnerin. Neben ihrer Arbeit am Theater schreibt und illustriert Bachem Bücher und gestaltet Filmplakate. Bele Bachem arbeitet darüber hinaus als Dozentin in München.
Sie gilt als eine der bedeutendsten deutschen Nachkriegskünstlerinnen und einzige Surrealistin der deutschen Nachkriegsliteraturgeschichte.
Bele Bachem stirbt am 5. Juni 2005 in München.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. SURREALISMUS
Alexander Calder - Ohne Titel
Alexander Calder
"Ohne Titel"
7.000 €
Detailansicht


Pierre Schumann
"Besinnung"
6.000 €
Detailansicht

Gerhard Richter - Wolken
Gerhard Richter
"Wolken"
5.000 €
Detailansicht

Maria Caspar-Filser - Blick auf den Riesenkopf
Maria Caspar-Filser
"Blick auf den Riesenkopf"
3.000 €
Detailansicht


Arnold Balwé
"Gemüsebeet"
3.000 €
Detailansicht

Otto Dix - Spielendes Kind
Otto Dix
"Spielendes Kind"
2.810 €
Detailansicht

Eduard Bargheer - Stadt im Unwetter
Eduard Bargheer
"Stadt im Unwetter"
2.800 €
Detailansicht

Herbert Schneider - Das geteilte Kopfkissen
Herbert Schneider
"Das geteilte Kopfkissen"
400 €
Detailansicht